Camping mit Kängurus

Horizons Kangaroo Sanctuary

In der Nähe von touristischen Seventeen Seventy, in Agnes Water, gibt es einen Campingplatz, der gleichzeitig auch eine Auffangstation für verletzte oder verwaiste Kängurus ist. Sind die Kängurus wieder fit oder erwachsen genug, werden sie in die Freiheit entlassen. Viele von ihnen bleiben in der Gegend und machen so das Camping mit Kängurus möglich.

Zunächst die große Enttäuschung

Bei unserer Ankunft wurden wir von Gerry, dem Besitzer der Anlage freundlich begrüßt. Nach einem kleinen Plausch musste er uns allerdings offenbaren, dass die Kängurus wegen in der Nähe stattfindenden Bauarbeiten die Flucht ergriffen haben. Kängurus sind was Lärm betrifft sehr sensible Tiere. Gerry konnte uns nicht versprechen, dass sie in nächster Zeit wiederkommen.

Enttäuschung machte sich breit. Das Wetter war endlich wieder auf unserer Seite, da haben wir nun die Tierwelt gegen uns! Nun, nicht ganz: auf unserem Stellplatz sonnten sich zwei Warane. Anfangs noch scheu, huschten sie später sogar unter unseren Stühlen hindurch.

Dann kamen die Kängurus zurück

Als die Sonne schon tief stand, sahen wir plötzlich einige Meter entfernt ein Känguru. Wir waren zu diesem Zeitpunkt bereits einige Wochen in Australien, aber so nah kam uns bisher keins dieser riesigen Beuteltiere.

Schnell holten wir die Kamera hervor und machten einige Aufnahmen. Dabei waren wir so auf dieses eine Känguru fixiert, dass wir die große Gruppe etwas weiter auf einem Hügel zunächst nicht sahen.

Nachdem wir die anderen Kängurus bemerkten, näherten wir uns ihnen vorsichtig an. Wir wollten nicht dafür verantwortlich sein dass sie wieder Reißaus nehmen. In Menschen schienen sie jedoch keine Gefahr zu sehen. Viele von ihnen waren wohl ehemalige Patienten im Sanctuary.

Kuschelkurs beim Camping mit Kängurus

Die Kängurus kamen immer weiter auf uns zu und nach anfänglichen Bedenken, fingen wir damit an einige von ihnen vorsichtig zu streicheln. Es schien ihnen sehr zu gefallen. Und uns erst!

Eines der Kängurus, das sogar noch ein Jungtier im Beutel trug, war total versessen nach Streicheleinheiten. Sobald Edith auch nur kurz aufhörte, es zu streicheln, schnappte es sich Ediths Hand und zog sie an sich heran. Ein herzerwärmender Anblick.

Unsere Erwartungen ans Camping mit Kängurus wurden nach der anfänglichen Enttäuschung weit übertroffen. Wir können den Aufenthalt im Horizons Kangaroo Sanctuary jedem, der mit dem Campervan an der Ostküste Queenslands unterwegs ist, empfehlen.

Hat dir unser Artikel gefallen?

Willst du uns einfach nur grüßen? Oder hast du Kritik und Anregungen? Prima! Schreib uns einen Kommentar.
Wir freuen uns über deinen Beitrag!

Eine Antwort zu “Camping mit Kängurus”

  1. Wie süß die Kängurus :), na dann heißt es jetzt für euch: nie die Hoffnung aufgeben;) Danke für die schöne Bilder 🙂 LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.