Zyklon Owen über Queensland

Der Sturm, der nicht enden wollte

Die nächsten zwei Wochen waren fast durchgehend von schlechtem Wetter geprägt. Ein Tropensturm hat sich östlich der Küste von Queensland gebildet. Der Zyklon Owen schwächte nach einigen Tagen zunächst ab, änderte dann aber die Richtung und nahm an Kraft zu.

Kilometer statt Korallen

Wir entschieden uns, dem Sturm so gut es ging zu entgehen und fuhren jeden Tag viele Kilometer in den Süden. Aber die Ausläufer des Zyklon Owen holten uns immer wieder ein. Viele der paradiesischen Ziele auf unserem Weg mussten wir leider gezwungenermaßen links liegen lassen.

Ein paar Tage schlechtes Wetter wären ja kein Problem gewesen, doch mit der Zeit drohte die Stimmung bei uns zu kippen. Würden wir es noch ans Great Barrier Reef schaffen? Hört der Regen jemals auf? Wir rafften uns zusammen und versuchten das beste aus der Situation zu machen.

Jede Minuten wurde genutzt

Sobald die Wettervorhersage auch nur kurzzeitige Besserung versprach, fuhren wir in den nächstbesten Nationalpark oder an die Küste. So konnten wir dann sogar noch an einem Wasserfall schwimmen und einige Kilometer am Strand spazieren.

Die restliche Zeit verbrachten wir auf der Straße oder auf dem Campingplatz. Bei Regen merkte man erstmal wie klein so ein Toyota Hiace wirklich ist.

Hat dir unser Artikel gefallen?

Willst du uns einfach nur grüßen? Oder hast du Kritik und Anregungen? Prima! Schreib uns einen Kommentar.
Wir freuen uns über deinen Beitrag!

Eine Antwort zu “Zyklon Owen über Queensland”

  1. Schade, dass das Wetter nicht so gut war, aber Ihr beiden macht aus jeder Situation das beste, toll. LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.